So installieren Sie WordPress-Plugins: Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle Methoden

Abschließend: So installieren Sie WordPress-Plugins

Einer der Gründe, warum WordPress so beliebt ist, ist, dass es eine Menge Plugins bietet, die Sie auf Ihrer Website installieren können. WordPress-Plugins sind eine großartige Möglichkeit, Ihrer Website Features und Funktionen hinzuzufügen, ohne Code schreiben zu müssen.

Mit Plugins können Sie Ihrer Website alle möglichen Funktionen hinzufügen – von Social-Sharing-Buttons über Kontaktformulare bis hin zu SEO-Tracking.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Plugins zu Ihrer WordPress-Site hinzuzufügen:

  • Über das WordPress-Admin-Panel
  • Durch manuelles Hochladen der Plugin-Dateien

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen,  wie Sie mit einer dieser beiden Methoden Plugins zu WordPress hinzufügen, um die Funktionalität Ihrer Website zu verbessern und sie vielseitiger zu machen.

Wenn Sie über alle erforderlichen Hintergrundinformationen zu WordPress-Plugins verfügen und einfach auf den Punkt kommen möchten, erfahren Sie, wie Sie WordPress-Plugins installieren .

 

Die zentralen Thesen

Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Artikel:

  1. Sie können WordPress-Plugins nur auf einer Website von wordpress.org und nicht auf wordpress.com installieren.
  2. WordPress-Plugins sind im offiziellen WordPress-Plugin-Verzeichnis  oder in Verzeichnissen von Drittanbietern wie CodeCanyon verfügbar . 
  3. Sie können mehrere kostenlose Plugins für Ihre Website finden, obwohl Premium-Plugins besser und sicherer sind.
  4. Sie können Plugins über das WordPress-Admin-Panel installieren oder Plugin-Dateien manuell hochladen.
  5. Stellen Sie bei der Auswahl eines Plugins sicher, dass es regelmäßig aktualisiert wird und Ihren spezifischen Anforderungen entspricht. Installieren Sie jeweils nur ein Plugin und für jede Funktion ein Plugin.

 

Was sind Plugins?

WordPress-Plugins sind Softwareprogramme, die die Funktionalität von WordPress-Websites erweitern. Sie können sie zu Ihrer Website hinzufügen, um zusätzliche Funktionen wie Kontaktformulare, Social-Media-Integration und E-Commerce-Funktionalität bereitzustellen.

Es stehen Zehntausende WordPress-Plugins zur Verfügung, so dass es leicht ist, eines zu finden, das den spezifischen Anforderungen jeder Website entspricht.

Erfahren Sie mehr darüber, was ein WordPress-Plugin ist  und wie Sie es auf Ihrer WordPress-Website verwalten.

 

Vor der Installation eines Plugins

Bevor Sie ein WordPress-Plugin installieren können, müssen Sie einige Dinge beachten:

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie eine Website von wordpress.org und nicht von wordpress.com haben. Plugins sind nur für WordPress.org-Websites kostenlos verfügbar. Wenn Sie jedoch eine WordPress.com-Website haben, müssen Sie ein Upgrade auf einen Businessplan durchführen, der 299 US-Dollar pro Jahr kostet, damit Sie mit der Installation von Plugins auf Ihrer Website beginnen können.

Alternativ können Sie Ihre Website von verschieben

 Zu

 um mit der Verwendung von WordPress-Plugins zu beginnen.

Überprüfen Sie zweitens, ob das Plugin mit Ihrer WordPress-Version kompatibel ist, und stellen Sie sicher, dass auf Ihrer WordPress-Site die richtigen Dateiberechtigungen festgelegt sind.

Wenn Sie Hilfe bei der Bestätigung benötigen, wenden Sie sich an Ihren Webhost oder lesen Sie die WordPress-Dokumentation.

 

Wo finde ich WordPress-Plugins?

Wenn Sie nach WordPress-Plugins suchen, können Sie sich an verschiedenen Orten umsehen:

  • WordPress-Plugin-Verzeichnis:  Probieren Sie zunächst das WordPress-Plugin-Verzeichnis aus . Dies ist ein großartiger Ort, um Plugins zu finden, die mit Ihrer WordPress-Version kompatibel sind.
  • Google: Sie können auch auf Google oder auf bestimmten Plugin-Websites wie CodeCanyon  nach Plugins suchen .
  • WordPress-Entwickler:  Schließlich können Sie jederzeit einen WordPress-Entwickler kontaktieren, um ein benutzerdefiniertes Plugin für Sie zu erstellen.

Sobald Sie ein Plugin gefunden haben, das Sie verwenden möchten, laden Sie es herunter und befolgen Sie dann die Anweisungen zur Installation und Aktivierung auf Ihrer Website.

 

Welche Plugins sollte ein WordPress-Benutzer in Betracht ziehen? Kostenlos vs. Prämie

Bei so vielen verfügbaren Plugins kann es einige Zeit dauern, zu entscheiden, welche verwendet werden sollen. Sollten Sie sich für kostenlose oder Premium-Plugins entscheiden?

Werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

1. Kostenlose Plugins

Die Verwendung kostenloser WordPress-Plugins bietet einige Vorteile. Das Offensichtlichste ist, dass sie kostenlos sind! Wenn Ihr Budget knapp bemessen ist, können Ihnen kostenlose Plugins dabei helfen, Ihr Geld noch besser zu nutzen.

Da außerdem so viele kostenlose Plugins verfügbar sind, finden Sie mit Sicherheit eines, das Ihren spezifischen Anforderungen entspricht.

Der größte Nachteil kostenloser WordPress-Plugins besteht darin, dass sie tendenziell weniger zuverlässig sind als Premium-Plugins. Dies liegt daran, dass sie von einem bezahlten Entwicklerteam unterstützt werden müssen, um das Plugin aktuell und fehlerfrei zu halten.

Da jeder ein kostenloses Plugin erstellen kann, gibt es außerdem keine Garantie dafür, dass der Code gut geschrieben oder sicher ist.

2. Premium-Plugins

Premium-WordPress-Plugins haben ihren Preis, bieten aber auch mehrere Vorteile.

Erstens sind sie in der Regel zuverlässiger als kostenlose Plugins, da sie von professionellen Entwicklerteams entwickelt und unterstützt werden. Dies bedeutet, dass sie mit größerer Wahrscheinlichkeit auf dem neuesten Stand und fehlerfrei bleiben.

Premium-Plugins bieten außerdem mehr Funktionen als kostenlose Plugins, sodass Sie mehr für Ihr Geld bekommen. Und schließlich neigen Premium-Plugin-Entwickler dazu, besseren Code zu schreiben und Sicherheitsfunktionen zu integrieren, die Entwickler kostenloser Plugins oft übersehen, da Premium-Plugin-Entwickler ihre Investition schützen möchten.

Der größte Nachteil sind natürlich die Kosten. Die Bezahlung von Premium-Plugins kann mühsam sein, wenn Ihr Budget knapp ist.

Tipp

Expertentipp:  Premium-Plugins sparen Ihnen auf lange Sicht Geld, indem sie Probleme wie Website-Ausfälle und Datenverlust verhindern.

 

So installieren Sie ein WordPress-Plugin: Wählen Sie Ihre bevorzugte Methode

Wenn Sie bereit sind, WordPress-Plugins zu installieren, um die Funktionalität Ihrer Website zu verbessern, gibt es zwei Hauptmethoden, die Sie verwenden können:

  1. Installieren von Plugins über das WordPress-Admin-Panel
  2. Manuelles Hochladen von Plugin-Dateien (ZIP-Datei, SFTP oder WP-CLI)

Wir geben Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation von Plugins mit jeder der genannten Methoden, damit Sie Ihre bevorzugte Methode auswählen können.

 

So fügen Sie über das Dashboard ein Plugin zu Ihrer WordPress-Website hinzu

Das Hinzufügen eines Plugins zu Ihrer WordPress-Website über das Dashboard ist einfach.

  1. Melden Sie sich zunächst bei Ihrer WordPress-Site an und gehen Sie zur Plugins-Seite.
  2. Klicken Sie anschließend oben auf der Seite auf die Schaltfläche „Neu hinzufügen“. Auf der Seite „Neues Plugin hinzufügen“ können Sie nach einem Plugin nach Namen suchen oder nach Kategorie durchsuchen.Hinzufügen von WordPress-Plugins
  1. Klicken Sie auf die Suchschaltfläche und geben Sie den Namen des gesuchten Plugins ein. Wenn Sie den genauen Namen des Plugins nicht kennen, können Sie die Funktionsschlüsselwörter (z. B. SEO) eingeben und erhalten dann eine Liste der verfügbaren Plugins für diese Funktion.Suchen Sie nach dem PluginSie können auch die vorgestellten, beliebten oder empfohlenen Plugins durchsuchen, um diejenigen zu finden, die am besten zu Ihrer Website passen.
  1. Wenn Sie ein Plugin gefunden haben, das Sie installieren möchten, klicken Sie auf das Plugin-Symbol, um vor der Installation weitere Informationen zum Plugin anzuzeigen.
    Sie können die Download-Rezensionen überprüfen und sicherstellen, dass das Plugin regelmäßig aktualisiert wird, bevor Sie es installieren.
  1. Um das Plugin zu installieren, klicken Sie auf die Schaltfläche „Jetzt installieren“. WordPress ruft das Plugin ab und installiert es innerhalb weniger Sekunden auf Ihrer Website.PIugin installieren
  1. Nachdem das Plugin installiert wurde, müssen Sie es aktivieren. Klicken Sie dazu auf den Link „Aktivieren“ unter dem Namen des Plugins.

Das ist es! Ihr Plugin ist nun aktiviert und einsatzbereit.

So installieren Sie WordPress-Plugins aus einer ZIP-  Datei (manuell)

Eine zweite Möglichkeit, WordPress-Plugins auf Ihrer Website zu installieren, ist die Verwendung einer ZIP-Datei.

Sie können diese Methode verwenden, wenn sich das Plugin, das Sie installieren möchten, nicht im WordPress-Plugin-Verzeichnis befindet, sondern in einem Verzeichnis eines Drittanbieters (z. B. CodeCanyon) verfügbar ist.

  1. Laden Sie zunächst das Plugin als ZIP-Datei aus dem gefundenen Verzeichnis herunter und speichern Sie es auf Ihrem Computer.
  2. Melden Sie sich bei Ihrem WordPress-Admin-Dashboard an und gehen Sie zu Plugins > Neu hinzufügen.
  3. Wählen Sie oben links auf der Seite „Plugin hochladen“.Plugin-Datei hochladen
  1. Klicken Sie auf Datei auswählen und wählen Sie die Plugin-ZIP-Datei aus, die Sie auf Ihrem Computer gespeichert haben. Wählen Sie dann „Jetzt installieren“ und WordPress beginnt mit der Installation des Plugins auf Ihrer Website.Wählen Sie Ihre Plugin-Datei
  1. Sobald die Installation abgeschlossen ist, wählen Sie Plugin aktivieren.Plugin aktivieren

Das Plugin wird aktiviert und kann von Ihnen auf Ihrer Website verwendet werden.

So installieren Sie WordPress-Plugins über SFTP

Sie können WordPress-Plugins auch über SFTP auf Ihrer Website installieren.

  1. Laden Sie zunächst das Plugin als ZIP-Datei aus dem WordPress-Verzeichnis oder einem Drittanbieterverzeichnis herunter.
  2. Als nächstes entpacken Sie die Datei. Dadurch wird ein neuer Ordner mit demselben Namen wie die ZIP-Datei erstellt. In diesem neuen Ordner finden Sie die Plugin-Datei selbst. Es wird die Erweiterung .php haben und etwa „mein-plugin.php“ heißen.
  3. Anschließend müssen Sie Ihre Site mit einem SFTP-Client verbinden, der es Ihnen ermöglicht, Dateien vom Hostserver zu übertragen.
    Wir empfehlen die Verwendung von FileZilla, einem kostenlosen Open-Source-SFTP-Client. Möglicherweise müssen Sie von Ihrem Hosting-Anbieter einen Benutzernamen und ein Passwort erhalten.Stellen Sie eine Verbindung zu einem SFTP-Client her
  4. Navigieren Sie im WordPress-Verzeichnis zu /wp-content/plugins/ auf Ihrer Website und ziehen Sie die entpackte Datei per Drag & Drop in dieses Verzeichnis. Sie können dies auch tun, indem Sie „Plugin hochladen“ auswählen und die gespeicherte Datei auswählen.Laden Sie die Plugin-Datei in das Verzeichnis hoch
  5. Sobald die Datei hochgeladen ist, kehren Sie zu Ihrem WordPress-Administrationsbereich zurück und klicken Sie in der linken Seitenleiste auf „Plugins > Installiert“.Plugins installiert
  1. Dort sollte Ihr Plugin aufgelistet sein. Klicken Sie auf „Aktivieren“, um es zu aktivieren. Ihr Plugin ist nun installiert und einsatzbereit.

So installieren Sie WordPress-Plugins über WP-CLI

Schließlich können Sie mit dem WP-CLI-Befehl WordPress-Plugins auf Ihrer Website installieren.

  1. Melden Sie sich über SSH bei Ihrem WordPress-Server an.
  2. Navigieren Sie zu Ihrem WordPress-Installationsverzeichnis. Wenn sich Ihre WordPress-Installation beispielsweise in /var/www/html/wordpress befindet , würden Sie zu diesem Verzeichnis navigieren, indem Sie den folgenden Befehl eingeben: cd /var/www/html/wordpress .
  3. Sobald Sie sich in Ihrem WordPress-Installationsverzeichnis befinden, geben Sie den folgenden Befehl ein, um das Plugin zu installieren: <wp Plugin Install [Plugin-Name]> .
  4. Wenn das Plugin installiert wurde, können Sie es aktivieren, indem Sie den folgenden Befehl eingeben: <wp Plugin Activate [Plugin-Name]>

Das ist es! Sie haben Ihr WordPress-Plugin nun erfolgreich über WP-CLI installiert und aktiviert.

Sie können auch mehrere Plugins gleichzeitig installieren, indem Sie eine durch Kommas getrennte Liste von Plugin-Namen übergeben: <wp Plugin install {Plugin-1-Name}, {Plugin-2-Name}, {Plugin-3-Name} –activate>

 

Was ist bei der Auswahl eines Plugins zu beachten?

Bei so vielen verfügbaren Plugins kann es schwierig sein zu wissen, welches das richtige für Sie ist. Hier sind ein paar Dinge, die Sie bei der Auswahl eines Plugins für Ihre Website beachten sollten.

1. Erfüllt Ihren beabsichtigten Zweck

Das erste und wichtigste, was Sie bei der Auswahl eines Plugins berücksichtigen sollten, ist, ob es Ihren beabsichtigten Zweck erfüllt oder nicht. Es macht keinen Sinn, ein Plugin zu installieren, das nicht das tut, was Sie brauchen.

Bitte recherchieren Sie und stellen Sie sicher, dass das Plugin, das Sie in Betracht ziehen, über die von Ihnen benötigten Funktionen verfügt und genau die Aufgabe erfüllt, die Sie auf Ihrer Website haben möchten.

2. Regelmäßige Updates

Ein weiterer wichtiger Aspekt, auf den Sie bei einem Plugin achten sollten, sind regelmäßige Updates. Wenn ein Plugin längere Zeit nicht aktualisiert wurde, besteht eine gute Chance, dass es nicht mehr mit der neuesten WordPress-Version kompatibel ist.

Dies kann zu Problemen mit Ihrer Website führen. Vermeiden Sie daher am besten Plugins, die seit einiger Zeit nicht aktualisiert wurden.

3. Installieren Sie jeweils ein Plugin

Es kann verlockend sein, mehrere Plugins gleichzeitig zu installieren, aber widerstehen Sie dem Drang! Die gleichzeitige Installation zu vieler Plugins kann Ihre Website verlangsamen und die Fehlerbehebung erschweren, wenn etwas schief geht.

Installieren Sie stattdessen jeweils ein Plugin und sehen Sie, wie es funktioniert, bevor Sie mit dem nächsten fortfahren.

4. Ein Plugin für jede Funktion

Versuchen Sie abschließend, für jede Funktion auf Ihrer Website ein Plugin zu verwenden. Wenn Sie beispielsweise ein Kontaktformular wünschen, verwenden Sie ein Plugin speziell für diesen Zweck, anstatt ein Allzweck-Plugin zu verwenden, das eine Kontaktformularfunktion enthält.

Dies trägt dazu bei, dass Ihre Website reibungslos funktioniert, und verringert das Risiko von Konflikten zwischen Plugins.

 

Wie verwende ich ein Plugin in WordPress?

Die meisten WordPress-Plugins sind ziemlich einfach zu verwenden. Sobald Sie sie installiert haben, können Sie sie sofort nutzen, um Ihre Website aufzupeppen. Bei einigen komplexen Plugins müssen Sie sie jedoch möglicherweise konfigurieren, bevor Sie sie verwenden können.

Nehmen wir an, Sie haben das WPForms-Plugin installiert und aktiviert. Um es zu verwenden, klicken Sie auf den Link „WPForms“ in der linken Seitenleiste Ihres WordPress-Dashboards. Dadurch gelangen Sie zur WPForms-Übersichtsseite mit einer Übersicht aller Formulare, die Sie mit WPForms erstellt haben.

Um ein neues Formular zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu hinzufügen“. Sie werden zum WPForms-Builder weitergeleitet, wo Sie verschiedene Formularfelder per Drag & Drop an ihren Platz ziehen können. Wenn Sie mit Ihrem Formular zufrieden sind, klicken Sie auf die Schaltfläche „Veröffentlichen“, um es auf Ihrer Website zu veröffentlichen.

HubSpot WordPress-Plugin

HubSpot WordPress-Plugin

Wenn Sie ein HubSpot-Benutzer sind, wissen Sie, dass das HubSpot WordPress-Plugin  ein Muss ist. Damit können Sie Ihre WordPress-Site ganz einfach mit Ihrem HubSpot-Konto verbinden, um die leistungsstarken Marketing-Tools von HubSpot zu nutzen.

Mit dem HubSpot WordPress Plugin ist das ganz einfach

  • Erstellen Sie Formulare
  • Erhalten Sie Live-Chat-Unterstützung
  • Verwalten Sie Ihre Werbung
  • Analysieren Sie die Leistung Ihrer Website
  • Verwalten Sie Ihre E-Mail-Marketingkampagnen

Das HubSpot WordPress Plugin ist eine ausgezeichnete Option, wenn Sie nach einem effektiven Marketing-Toolkit für Ihre WordPress-Site suchen.

 

So ändern Sie die Einstellungen eines Plugins

Obwohl Plugins für Ihre Website großartig sind, müssen sie manchmal ein wenig angepasst werden, damit sie wie gewünscht funktionieren.

Nach der Installation eines Plugins können Sie dessen Einstellungen jederzeit an Ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen.

  1. Melden Sie sich zunächst bei Ihrer WordPress-Site an.
  2. Navigieren Sie nach der Anmeldung zum Link „Plugins“ in der linken Seitenleiste und klicken Sie auf „Installierte Plugins“. Dadurch gelangen Sie zu einer Liste aller auf Ihrer Website installierten Plugins.
  3. Suchen Sie das Plugin, das Sie ändern möchten, und klicken Sie unter diesem Plugin auf „Einstellungen“. Dadurch gelangen Sie zur Einstellungsseite des Plugins.
    Hier können Sie alle Standardeinstellungen für das Plugin ändern. Lesen Sie unbedingt alle Optionen durch und machen Sie sich mit der jeweiligen Funktion vertraut, bevor Sie Änderungen vornehmen.
  1. Nachdem Sie Ihre Änderungen vorgenommen haben, klicken Sie unten auf der Seite auf die Schaltfläche „Einstellungen aktualisieren“.

 

Vergessen Sie nicht, die Plugins auf dem neuesten Stand zu halten

WordPress-Plugins sind Software, die ständig aktualisiert werden muss. Stellen Sie nach der Installation auf Ihrer Website sicher, dass Sie Ihre Plugins mit jeder neuen veröffentlichten Version aktualisieren.

Plugin-Updates umfassen häufig neue Funktionen, Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates. Dadurch bleibt Ihre Website sicher und vor Sicherheitsbedrohungen geschützt.

 

So deinstallieren oder deaktivieren Sie ein WordPress-Plugin

Möglicherweise möchten Sie Plugins deinstallieren oder deaktivieren, die Sie auf Ihrer WordPress-Website nicht mehr verwenden.

  1. Melden Sie sich zum Deaktivieren bei Ihrer WordPress-Site an und navigieren Sie zum Plugins-Menü. Suchen Sie das Plugin, das Sie deaktivieren möchten, und klicken Sie auf den Link „Deaktivieren“  unter dem Namen des Plugins.
  1. Wenn Sie ein Plugin vollständig von Ihrer Website entfernen möchten, können Sie es über das Plugins-Menü in Ihrem WordPress-Dashboard deinstallieren. Klicken Sie dazu auf den Link  „Löschen“ unterhalb des Plugin-Namens.
    Sie werden aufgefordert, zu bestätigen, dass Sie das Plugin löschen möchten. Sobald Sie dies tun, wird das Plugin dauerhaft von Ihrer Website entfernt.

 

Abschließende Gedanken

Die Installation von Plugins ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihrer WordPress-Site neue Features und Funktionen hinzuzufügen. Obwohl Tausende von Plugins verfügbar sind, ist es wichtig, einige Nachforschungen anzustellen, bevor Sie eines auf Ihrer Website installieren.

Sobald Sie das gewünschte Plugin gefunden haben, können Sie es direkt über das WordPress-Admin-Panel installieren oder die Datei von der Website des Entwicklers herunterladen und von Ihrem Computer hochladen.

Lesen Sie auch Was sind WordPress-Plugins und wie man sie verwaltet,  um mehr über die verschiedenen Plugins zu erfahren, die Sie auf Ihrer Website installieren können.

 

Nächste Schritte: Was nun?

Nachdem Sie nun wissen, was WordPress-Plugins sind und wie Sie sie auf Ihrer Website installieren, finden Sie in diesem Leitfaden einige praktische Schritte, die Sie unternehmen können:

  • Holen Sie sich das Hosting für Ihre WordPress-Site von den besten WordPress-Hosting-Anbietern des Jahres 2022 .
  • Wenn Ihr Budget begrenzt ist, holen Sie sich günstiges WordPress-Webhosting von diesen Top 10 der günstigen Webhosting-Anbieter .
  • Holen Sie sich WordPress-Plugins aus dem offiziellen WordPress-Plugin-Verzeichnis .

 

Weiterführende Literatur (nützliche Ressourcen)

Hier sind weitere wertvolle Ressourcen, die Sie lesen können, um mehr darüber zu erfahren, wie Sie Plugins zu WordPress-Websites hinzufügen:

  1. Was ist WordPress? Ein Überblick über die weltweit beliebtesten CMS
  2. So installieren Sie WordPress: Wählen Sie eine von vier Methoden
  3. So verwenden Sie WordPress: Ein Leitfaden für Anfänger zum Erstellen einer WordPress-Website
  4. Was sind WordPress-Plugins und wie verwaltet man sie?
  5. Was ist ein WordPress-Theme: Eine vollständige Übersicht und wie man eines auswählt
  6. So installieren Sie ein WordPress-Plugin mit cPanel

FAQs
1. Kann ich Plugins auf kostenlosem WordPress installieren?

Nein. In der kostenlosen Version von WordPress können Sie keine Plugins installieren. Um mit der Installation von Plugins zu beginnen, müssen Sie ein Upgrade auf einen Businessplan durchführen oder Ihre Website von wordpress.com auf wordpress.org migrieren.

2. Was sind die beliebtesten WordPress-Plugins?

Es gibt viele beliebte WordPress-Plugins, aber zu den beliebtesten gehören Yoast SEO, Jetpack und WPForms. Erfahren Sie mehr über die beliebtesten WordPress-Plugins .

3. Wie installiere ich WordPress-Plugins in CPanel?

Melden Sie sich bei Ihrem cPanel an und navigieren Sie zu Dateien>Dateimanager. Suchen Sie den Ordner „wp-content“ und öffnen Sie ihn. Suchen Sie den Ordner „Plugins“ und öffnen Sie ihn. Laden Sie die Plugin-Dateien mit der Funktion „Hochladen“ in cPanel in diesen Ordner hoch. Gehen Sie in Ihrem WordPress-Dashboard zu „Plugins“ und klicken Sie auf „Aktivieren“. Erfahren Sie mehr über die Installation eines WordPress-Plugins mit cPanel .